Westpfälzer Musikantenmuseum Mackenbach
Aktuelles / Veranstaltungen
Elwir Held wird 90 Die Ortsgemeinde organisiert einen großartigen Empfang Wo anders als in diesen Räumen könnte dem „Vater des Musikantenmuseums“ in dem ihm zustehenden würdigen Rahmen gratuliert werden? Zahlreiche Gratulanten und musikalische Vorträge bringen die Achtung vor der Persönlichkeit und dem Lebenswerk des Jubilars zum Ausdruck.
Bei der Jahreshauptversammlung 2019 des Fördervereins wird Elwir Held zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Besuch im Museum und Dank an das Ehrenamt Am 12. Februar 2020 besuchte Ministerpräsidentin Malu Dreyer Stadt und Landkreis Kaiserslautern, wobei es ihr vor allem darum ging, dem Ehrenamt ihren Respekt zu zollen und den ehrenamtlich Tätigen für ihr Engagement zu danken. Als Landeschefin ist sie besonders stolz darauf, dass in Rheinland- Pfalz mehr als in anderen Bundesländern Ehrenamtliche ihre Freizeit dem Wohle der Gesellschaft widmen und so zu einer gesunden Atmosphäre im Land beitragen. Das ist in einer Zeit, in der sich rechtsextreme Kräfte immer lauter Gehör zu verschaffen suchen, besonders wichtig. Auch in Mackenbach machte Malu Dreyer Station, wo sie den Fahrern der Bürgerbusse in den Nachbargemeinden und den ehrenamtlichen Helfern des Fördervereins Musikantenmuseum ihre Anerkennung zum Ausdruck brachte. Sehr beeindruckt zeigte sie sich von der Ein- und Ausrichtung der Museumsräume!
Provinzkino openair in Mackenbach mit dem Film: Hiwwe wie driwwe die Pälzer Sproch in Amerika Haus der Begegnung, 7. August 2021, ab 19.30 Uhr Eintritt: 10 €
mehr dazu hier
 KuLaDig: Die Wandermusikanten gehen online  Das Projekt KuLaDig – Kultur Landschaft Digital – des Landes Rheinland-Pfalz nimmt in Mackenbach weiter Formen an. Nach einem Kennenlernen der Mackenbacher Projektgruppe mit dem Projektteam, inklusive Ortsrundgang, im Mai diesen Jahres, standen nun die Videoaufnahmen auf der Agenda des vom Land Rheinland-Pfalz geförderten Projektes.  Die Projektgruppe aus Mackenbach, bestehend aus Bärbel Holzmann, Jürgen Wolff, Peter Freitag, Günter und Annelie Mannweiler sowie Volker Halfmann vom Touristikbüro der Verbandsgemeinde, hatte sich in mehreren Sitzungen gut vorbereitet, sodass am Dienstag, 12. Juli gedreht werden konnte.  Die vier Studenten - Carolin Korb, Franziska Kuhlmann, Bernd Paetz und Anne Meurer – wurden im Musikantenmuseum begrüßt. Im Anschluss begannen die Dreharbeiten mit verschiedenen Akteuren. Bärbel Holzmann als Museumsleiterin erläuterte die Geschichte der Wandermusikanten und damit verbunden die Entstehung des Musikantenmuseums. Welche Verbindung Frank Sinatra mit Mackenbach hat, davon erzählte Jürgen Steinhauer, der auch ein Lied des Weltstars zum Besten gab.  Weiter ging es zur Protestantischen Kirche, wo Jürgen Wolff Wissenswertes zur Ortsgeschichte vortrug. Ein weiterer Drehort war die ehemalige Scheune von Familie Wolff. Hier stand Günter Mannweiler vor der Kamera, der gemeinsam mit Peter Freitag die Geschichte eines ehemaligen Wandermusikanten, der später Landwirt wurde, szenisch darstellte. Den Abschluss bildete ein Dreh in der Werkstatt des Musikinstrumentenbauers Horst Molter, der neben seinem Handwerk auch einiges aus seinem Musikerleben erzählte.  Die Studenten waren am Ende des Tages voll des Lobes für die Projektgruppe mit ihren Akteuren, die mit einer guten Vorbereitung, mit viel Begeisterung und Stolz die Geschichte der Wandermusikanten präsentierten.  Ortsbürgermeister Daniel Schäffner schloss sich den Dankesworten an und freute sich über die gute Zusammenarbeit mit der Studentengruppe. Mit dem Projekt „KuLaDig“ werde Mackenbach und seine Wandermusikanten noch bekannter. Auch der geplante Wanderweg könne von diesem Projekt profitieren.  Der nächste Schritt ist nun die Bearbeitung der Dokumente und Videoaufnahmen durch die Studenten. Im September folgt eine Nachbesprechung und Anfang 2023 geht das Projekt „Mackenbach und seine Wandermusikanten“ dann online.