Westpfälzer Musikantenmuseum Mackenbach
Home Home Museum Museum Musikantenland Musikantenland Musikantentum Musikantentum Musikanten Musikanten Förderverein Förderverein Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz
2016
ein paar Highlights aus unserer Veranstaltungsreihe
2018
2017
und alle Jahre wieder
2019
Musik im Museum Es war, als hätten wir unsere besten Freunde zu uns nach Hause eingeladen, um mit ihnen einen schönen Abend im gemütlichen Wohnzimmer zu verbringen. Dazu gesellten sich Albert Koch mit seiner Blues-Harp und Knut Maurer mit seinem E-Piano, zwei Koryphäen auf ihren Instrumenten.  Man kann ja vermuten, dass ein musikalisches Ereignis dabei herauskommen muss, wenn zwei begnadete Musiker zusammen spielen. Doch das wäre untertrieben. Aristoteles Aussage kommt da der Sache schon näher: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Und das Ganze war ein musikalischer Hochgenuss, den uns die beiden da im Museumsraum zwischen alten Instrumenten und den Zeugnissen des Mackenbacher Musikantentums servierten.  Albert Koch und Knut Maurer - zwei Vollblutmusiker und zwei neue Freunde, die sich in unsere Herzen gespielt haben!  Musik im Museum: gerne immer wieder! 3. August 2019, 16 Uhr aus der Reihe Musikantenpersönlichkeiten Ausstellungseröffnung: Werner Kühlwetter Vom Windhewwel nach Windhuk  Im Dezember dieses Jahres würde er 90 Jahre alt werden, der auf dem „Windhewwel“ in eine Mackenbacher Musikantenfamilie hineingeborene Musikant und Musiklehrer Werner Kühlwetter. Das Klavierspiel bestimmte sein Leben schon im Knabenalter und war bis zu seinem Tode ein wichtiger Lebensinhalt. Auch das Akkordeon und die Posaune begleiteten seinen Lebensweg, der ihn von seinem geliebten Heimatdorf in seine zweite Heimat Namibia führte. Dort war er als Lehrer tätig und dort lernte er seine Frau Antje kennen.  Zu seinem 75. Geburtstag schreibt eine namibische Zeitung:„Seine Natürlichkeit, seine Hilfsbereitschaft und seine Ausstrahlung sind die raren Momente im Leben wie in der Kunst, seine Offenheit und seine Ehrlichkeit sind Eigenschaften, die von seinen Mitmenschen besonders geschätzt werden. Wer ihn zum Freund hat, darf sich glücklich schätzen.“  Doch die Heimat lässt ihn nie los, was seine häufigen Besuche in Mackenbach zeigen. Und immer hat er Geschenke für das Museum dabei, die seine Liebe und Faszination für die Natur und Kultur seiner afrikanischen Wahlheimat offenbaren. Das sind vor allem afrikanische Musikinstrumente und eine einzigartige Mineraliensammlung.  In einer Sonderausstellung im Rahmen der Reihe „Musikantenpersönlichkeiten“ gibt das Musikantenmuseum bis Dezember beeindruckende Einblicke in das Leben von Werner Kühlwetter. Die Ausstellung wird eröffnet am 3. August, um 16 Uhr. Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen.